Kategorien
Empfehlungen

WordPress DSGVO-konform mit Real Cookie Banner

Die DSGVO ist nicht leicht umzusetzen. Hier hilft euch Real Cookie Banner. Wir zeigen euch was das WordPress-Plugin kann.

So wird die DSGVO zum Kinderspiel

Das DSGVO-Konforme Betreiben einer Webseite ist nicht einfach. Viele Regelungen sind undurchsichtig und nicht für jeden zu verstehen.

Fragen wie: Wann muss ich eine Einwilligung für einen Cookie einholen, ist die Einbindung von YouTube Videos zustimmungspflichtig und werden die Cookies wirklich geblockt, sind für Laien nicht einfach zu beantworten oder zu kontrollieren.

Auf der Suche nach einer Lösung haben wir mehrere Plugins getestet. Complianz, Cookiebot, WP DSGVO Tools und viele andere. Geblieben sind wir bei Real Cookie Banner. Den Grund für unsere Entscheidung zeigen wir euch in diesem Blogpost.

Real Cookie Banner lohnt sich nur in der Pro-Version

Das Entwickler mit Ihrem Produkt Geldverdienen möchten ist selbsterklärend. Trotzdem neigen Nutzer oft dazu vorerst eine Gratisversion zu wählen. Diese bietet auch Real Cookie Banner an, aber zur Absicherung des Blogs greift bitte zur Pro-Version. Zu wichtige Features sind in der Gratisversion nicht vorhanden.

Die Pro-Version kostet jährlich 49 € und mit dem Rabattcode von WP-Ninjas gibt es 20 % auf das erste Jahr. Den Code findet Ihr auf seiner Webseite.

Mit 10 Schritten zum Ziel

Am Anfang gibt es eine To-do-Liste mit 10 Schritte. Ihr werdet durch jeden einzelnen Schritt geführt. Habt Ihr an irgendeinem Punkt Schwierigkeiten, dann hilft euch der Support weiter. Wir haben den Support nicht benötigt. Die Schritte sind wirklich für Laien verständlich erklärt.

Ein großer Vorteil sind die vorgefertigten Anbieter. Ihr sucht nach von Euch verwendeten Diensten und erhaltet direkt alle benötigten Einstellungen. Hinzu wird von dem Plugin direkt der Trackingcode implementiert. Ihr erspart Euch so Plugins, welche diese Aufgabe bisher übernommen haben.

2
Hier exemplarisch nach Google gesucht

Nach den 10 Schritten seid Ihr DSGVO-Konform. Um auf Nummer sicherzugehen besucht bitte Eure Webseite mit aktiviertem Adblocker (Ghostery Chrome Add-on). Der Werbeblocker sollte nun, bis zur Einwilligung, keine Cookies anzeigen.

Content von YouTube, Twitter und Instagram einbinden

In Beiträgen verwenden wir gerne externe Quellen. YouTube um Videos einzubinden oder Twitter für aktuelle Beiträge oder Meinungen zu Themen.

Diese Inhalte dürfen nicht einfach eingebunden werden, denn die Inhalte geben Daten an den Anbieter weiter. Hier wird es kompliziert. Wo viele Personen dran rumwerkeln, kann es zu Fehlern kommen und zack ist eine Einbindung von einer externen Quelle nicht markiert.

Hier unterstützt uns das Plugin. Ihr stellt externe Quellen ein und Real Cookie Banner scannt Euren Inhalt nach diesen Quellen. So bald externer Content erkannt wird, wird dieser ausgeblendet, bis eine Einwilligung vom Leser gegeben wurde. Diese Automatisierung ist extrem hilfreich und hat uns oft geholfen.

Statistiken über abgelehnte Cookie-Einwilligungen

Google Analytics kann nicht direkt abbilden, wie viele User dem Consent Mode widersprochen haben. Eine Dunkelziffer bleibt existierten. Zeitgleich ist der Google Consent Mode, welcher einen Pingback an Google sendet, um diese Dunkelziffer zu ermitteln in einer Grauzone.

In diesem Fall wird die Statistik direkt auf der Webseite geführt. Dem Admin wird abgebildet, welche Kategorien angenommen oder abgelehnt wurden. Diese Zahl könnt Ihr auf eure Google Analyticszahlen rechnen und bekommt so eine exakte Anzahl der Besucher.

Fazit zum Real Cookie Banner

Wir nutzen das Plugin und sind sehr zufrieden damit. Alle Einstellungen im Plugin werden direkt übernommen, die vorgefertigten Cookie-Einstellungen sind eine große Hilfe. Aus diesem Grund empfehlen wir das Plugin made in Germany gerne weiter.

Weiterführende Informationen findet Ihr hier auf der Seite vom Entwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.