Kategorien
News

Abmahngefahr wegen fehlendem Artikelgrundpreis

Um auf Preisvergleichsplattformen oder Google Shopping seine Produkte zu vertreiben werden Datenfeeds benötigt. Im Regelfall werden die notwendigen Felder vom Anbieter vorgegeben. Allerdings sind einige Felder vom Anbieter optional und hier greifen die Abmahner ein.

Besitzt ein Produkt einen Grundpreis, dann muss dieser übergeben werden

Bei Artikeln mit einem Grundpreis muss dieser an den Anbieter übergeben werden. Dieses Datenfeld lässt sich einfach in den Datenfeed implementieren. Sie ergänzen einfach die Felder unit_pricing_measure (Mengeneinheit für den Grundpreis) und unit_pricing_base_measure (Basismengeneinheit für den Grundpreis). Eine Anleitung von Google finden Sie hier.

Sobald die Felder eingefügt sind aktualisieren Sie Ihren Datenfeed. Je nach Feed-Größe kann dies etwas Zeit in Anspruch nehmen. Sollten Fehler vorliegen, sehen Sie diese in der Übersicht vom Google Merchant Center oder beim jeweiligen Preisvergleicher.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.