Kategorien
Howto

Matomo Trackingparameter erstellen und auswerten

Matomo bietet wie Google Analytics Tracking Parameter an. Diese Parameter fügst du an eine Ziel-URL an und kannst später diesen Link auswerten. Wir zeigen Dir hier, wie du das realisierst.

1. Erstelle einen Trackingparameter

Beginnen wir mit dem einfachsten. Du hast eine Ziel-URL und willst später wissen, wie viele Nutzer kamen über diesen Link auf deine Webseite und haben im besten Fall konvertiert?

Matomo bietet einen Trackingparameter Generator an (klick mich). Hier trägst du deine Ziel-URL ein und fügst alle benötigten Parameter-Felder aus. Du musst nur noch auf „Generate URL“ klicken und zack hast du deine Ziel-URL mit Trackingparameter.

Diesen Link kannst Du nun in Google Ads, Facebook Ads, Newsletter oder wo immer Du möchtest einfügen.

Wie Du das Tracking in Google Ads implementierst, haben wir Dir hier beschrieben.

2. Trackingparameter auswerten

Zeit ist vergangen und Du möchtest nun wissen, wie Deine Kampagne lief? Dann öffne Matomo, klicke auf Akquisition und wähle den Unterpunkt Kampagnen aus. Hier findest Du Deine angelegten Kampagnen und die Details zu diesen.

Dir wird auffallen, dass du nur Kampagnen sieht, aber nicht die anderen ausgefüllten Felder wie Keywords, Source, Content usw.. Um diese Felder in Matomo zu sehen, musst du das Plugin Marketing Campaigns Reporting installieren. Dieses ist gratis und im Marketplace zu finden. Nach der Installation siehst du alle weiteren Trackingfelder.

Kategorien
News

Alle Cookies ablehnen? Google arbeitet an einem Button im Cookie-Banner

Die DSGVO schreibt vor: Auf allen Webseiten mit einem aktiven Tracking muss ein Cookie-Banner verbaut werden. Der Banner soll dem/der Besucher:in die Möglichkeit zur Entscheidung geben, ob Sie komplett, teilweise oder nicht getrackt werden wollen.

Daten der Besucher:innen sind für Werbende extrem wichtig. Aus diesem Grund werden Cookie-Banner so gestaltet, dass der/die Besucher:in am besten alle Cookies akzeptiert. Wie die Gestaltung aussehen kann, stellt AlexiBexi in einem unterhaltsamen Video vor.

Google arbeitet an einer Lösung

Google hat der Hamburger Datenschutzbehörde nun mitgeteilt, dass es beabsichtigt, einen „Alle ablehnen“-Button in der EU einzuführen. Dieser Button soll nach und nach gebaut werden.

Sein Debüt soll es aber in Frankreich bekommen, bevor der Button in naher Zukunft auch in Deutschland eingeführt wird. Frankreich spielt hier eine zentrale Rolle. Immerhin wurde Google dort bereits wegen Verstößen verklagt.

Es ist unwahrscheinlich, dass Google wegen der strengen Datenschutzbestimmungen der EU zum letzten Mal mit den Datenschutzbehörden in Konflikt gerät. Denn wie CNIL kürzlich bestätigte, verstößt der Einsatz von Google Analytics gegen die DSGVO. Eine Alternative zu Google Analytics stellen wir Dir hier vor.

Kategorien
Empfehlungen

WordPress DSGVO-konform mit Real Cookie Banner

So wird die DSGVO zum Kinderspiel

Das DSGVO-Konforme Betreiben einer Webseite ist nicht einfach. Viele Regelungen sind undurchsichtig und nicht für jeden zu verstehen.

Fragen wie: Wann muss ich eine Einwilligung für einen Cookie einholen, ist die Einbindung von YouTube Videos zustimmungspflichtig und werden die Cookies wirklich geblockt, sind für Laien nicht einfach zu beantworten oder zu kontrollieren.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner